Wald und Wild

VHS Wald und Wild
VHS Wald und Wild

Zwar behaupten Natur- und Tierfreunde immer häufiger, dass in unseren Wäldern kaum noch Wild beobachtet werden kann, aber Forstleute klagen oft über zu hohe Schalenwildbestände, die eine natürliche Verjüngung unserer Wälder ohne Zaunschutz unmöglich machen.

Der Film greift diese beiden Positionen auf und zeigt die Schäden, die durch das Schalenwild in unseren Wäldern entstehen.
Am Beispiel des Forschungs- und Versuchsprojekts zur alpinen Umweltgestaltung in Achenkirch/Tirol erlebt der Zuschauer, wie durch das Zusammenwirken forstlicher, jagdlicher und landwirtschaftlicher Maßnahmen ein junger Bergmischwald ohne Zaunschutz heranwächst – und das trotz eines relativ hohen Wildbestandes.
Ein Beweis für den Erfolg sind wilddicht gezäunte Kontrollflächen, bei denen innerhalb und außerhalb des Zauns kaum ein Unterschied in der Zusammensetzung und in der Höhe der Pflanzen zu erkennen ist.
Störungen der Wildtiere durch Tourismus und Sport können jedoch alle Bemühungen zum Scheitern verurteilen. Das zeigen auch die Untersuchungen des Instituts für Ökologie und Wildtierkunde in Wien. Da die Jagd für die Wildtiere ebenfalls ein Störfaktor ist, hat man im Schönbuch die Jagdmethode geändert. Kombiniert mit weiteren Maßnahmen überzeugt auch hier das Ergebnis: Man sieht wieder häufiger Wild.

Laufzeit ca. 20 Minuten
FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

EUR 12,- inkl. nichtgewerbliche öffentl. Vorführrechte in Vereinen u. ä.

GEMAfrei

Best.-Nr. V6248

Format

VHS (Videokassette)

Zum Angebot für Medienzentren und Schulen...

Adressatenempfehlung: Fachbereiche: Biologie, Umwelterziehung
Adressaten: allgemeinbildende Schulen ab 7. Schuljahr, Erwachsenenbildung

Für den Kaufpreis bitte erst Rechte auswählen

 

 
St


zur Startseite UNTERRICHTSMEDIEN